Angebote
Sommer am Reschensee

Sommer am Reschensee

Vom 30.06.18 bis 27.07.18

Euro 292,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Sommer am Reschensee

Sommer am Reschensee

Vom 28.07.18 bis 10.08.18

Euro 308,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Sommer am Reschenpass

Sommer am Reschenpass

Vom 11.08.18 bis 19.08.18

Euro 348,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Spätsommer am Reschensee

Spätsommer am Reschensee

Vom 20.08.18 bis 26.08.18

Euro 308,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Herbst & Winter am Reschensee

Herbst & Winter am Reschensee

Vom 27.08.18 bis 10.12.18

Euro 292,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
1 . 2 . 3 . 4 . 5
Schliessen
Das Wetter
Quicklinks

Fürstenburg

Fürstenburg in Burgeis
Mittelalterliche Burganlage mit moderner Nutzung

Die Fürstenburg in Burgeis ist eine mittelalterliche Burganlage. Erbaut wurde sie vom Churer Bischof Konrad (1272-1282). Auf der Burg residierte der vom Churer Bischof bestellte Hauptmann und Gerichtsherr über die "Gotteshausleute". Die Burg war auch häufiger Zufluchtsort der Churer Bischöfe selbst, die ihre Feste in mannigfachen Fehden auch vorübergehend preisgaben und schließlich dem tirolischen Landesfürsten Mitbesitzerrechte einräumen mussten.
Besitzerin der Burg ist die Abtei Marienberg. Sehenswert sind vor allem der gewaltige Bergfried mit einer Mauerdicke von 3 m, der zusammen mit der ihn umgebenden Wehr- und Hochburg den ältesten Baubestand bildet. Dieser alte Kern wurde vor allem unter den Bischöfen Beatus a Posta und Peter Raschér im 16. Jh. großzügig ausgebaut und fürstlich geschmückt, woran noch Reste von Fassadenmalereien und Wappen im Burghof sowie die eigentlichen Fürstenzimmer mit schöner Täfelung und Kassettendecken erinnern. Die Kapelle hat Wandgemälde von Ende des 16. Jh. und einen schönen, modernen Tabernakel mit Kreuzgruppe in Bronze von dem aus dem Schnalstal stammenden Bildhauer Martin Rainer (1964).
Heute ist im historischen Gebäude die Landwirtschaftsschule untergebracht.


Teilen & Drucken:

Konditorei

Dietmar ist nicht nur ein begnadeter Koch, sondern auch ein leidenschaftlicher Konditor...

Detail

Restaurant

In den Mohrenstuben verwöhnen Sabine und Dietmar ihre Gäste mit besonderen Genussmomenten. Freude und ...

Detail