Angebote
Sommer am Reschensee

Sommer am Reschensee

Vom 30.06.18 bis 27.07.18

Euro 292,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Sommer am Reschensee

Sommer am Reschensee

Vom 28.07.18 bis 10.08.18

Euro 308,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Sommer am Reschenpass

Sommer am Reschenpass

Vom 11.08.18 bis 19.08.18

Euro 348,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Spätsommer am Reschensee

Spätsommer am Reschensee

Vom 20.08.18 bis 26.08.18

Euro 308,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
Herbst & Winter am Reschensee

Herbst & Winter am Reschensee

Vom 27.08.18 bis 10.12.18

Euro 292,00 pro Person

4-Tages Pauschale mit Halbpension

Wochenpauschale = 7 Tage Halbpension

Detail
1 . 2 . 3 . 4 . 5
Schliessen
Das Wetter
Quicklinks

St. Kirchen-Kultur

Kirchen... immer sehenswert
Kultur im Vinschgau

St. Nikolaus Kirche in Rojen
„Kostbarstes Juwel dieses abgelegenen Tales“ und „als ehrwürdiges Kunstwerk einzigartig“ wird die gotische Kirche in Rojen aus dem 13./14. Jahrhundert bezeichnet. Sehenswert sind besonders die vollständig aufgedeckten und restaurierten Fresken: der gesamte Chor ist ausgemalt. Zudem findet man im Langhaus unter einer Verputzschicht mit gotischem Fresko eine ältere Schicht mit ausgestrichenen Mörtelfiguren.


Prokulus Kirche

St. Prokulus gehört zu den ältesten frühchristlichen Kirchen in Südtirol. Seine frühmittelalterlichen Wandmalereien sind bis heute einzigartig und zählen zu den bedeutendsten Kunstschätzen in Mitteleuropa.

St. Benedikt Kirche in Mals
Die Kirche St. Benedikt wurde im 8. Jahrhundert erbaut und ausgeschmückt. Der schlichte Saalbau verfügt über eine Altarwand mit drei Nischen. Diese Nischen sind ein seltenes Baudetail, da sie in Hufeisenbögen enden. Die karolingischen Fresken stammen ebenso aus dem 8. Jahrhundert und weisen eine sehr hohe Qualität auf. Die bedeutendsten Darstellungen in der Kirche sind zweifelsohne die beiden Stifterportraits. Dies sind vermutlich der Churer Bischof und der fränkische Grundherr. Es ist dies das einzige Portrait eines fränkischen Grundherrn in Tracht in Europa, also eine überaus große Besonderheit. Eine weitere Besonderheit stellt der in der Kirche verbliebene Rest einer Stucksäule dar. Die Rötelzeichnungen an der Altarwand und die Stuckfragmente in den Vitrinen erlauben eine Vorstellung der seltenen Stuckornamentik an der Altarwand. Der Altarraum war ehemals mittels Säulen abgegrenzt. Eine dieser Chorschranken befindet sich in der Kirche und stellt ein Beispiel longobardischer Steinmetzkunst dar. An der Nordwand ist eines der ältesten Mäanderbänder im Alpenraum zu sehen. Darunter waren zwei Bilderzeilen angebracht, die nur mehr fragmentarisch erhalten sind. In der oberen Bilderzeile handelt es sich um eine weitere Darstellung von Papst Gregor dem Großen und um einen Pauluszyklus. Im unteren Streifen waren vermutlich das Leben und einige Wunder des Heiligen Benedikt abgebildet. Die Süd- und Westwand stammen von der romanischen Ummantelung. Im 17. Jahrhundert hat man an diesen beiden Seiten das karolingische Mauerwerk entfernt.


Teilen & Drucken:

Konditorei

Dietmar ist nicht nur ein begnadeter Koch, sondern auch ein leidenschaftlicher Konditor...

Detail

Restaurant

In den Mohrenstuben verwöhnen Sabine und Dietmar ihre Gäste mit besonderen Genussmomenten. Freude und ...

Detail